ARCHITEKTUR STÄDTEBAU DENKMALPFLEGE

Denkmal für Moses Mendelssohn – ein Kunstwerk von Micha Ullmann
Berlin-Mitte

„Haus der Hoffnung“ – Denkmal für Moses Mendelssohn
Realisierung des Kunstwerks von Micha Ullmann

Beim Denk­mal für Mo­ses Men­dels­sohn  han­delt es sich um ein Kunst­werk im Sin­ne ei­ner „Bo­dens­kulp­tur“. Zentrale Idee ist die bild­ne­ri­sche Pro­jek­ti­on der Fas­sa­de des im 2. Welt­krieg un­ter­ge­gan­ge­nen ehe­ma­li­gen Wohn­hau­ses von Mo­ses Men­dels­sohn, Philosoph und Aufklärer (1729-1786), auf die Platz­flä­che un­mit­tel­bar hin­ter dem au­then­ti­schen Stand­ort des Ge­bäu­des in der Spandau­er Straße 68. Die Ab­bil­dung der Fas­sa­de (Fen­ster, Ein­gangstür und über der Tür be­find­li­che Ge­denk­ta­fel) er­folgt mittels bün­dig in die Platz­flä­che ver­leg­ter Natursteinplat­ten. Die Bo­dens­kulp­tur wird durch eine In­for­ma­ti­ons­ste­le er­gänzt.

 

Bearbeitung
2013-2015
Leistungsphasen
5-9